Mai 032011
 

Tag 3 – heute morgen verlassen wir Slano mal in richtigen Autos in Richtung Tagesziel „Skopje“

Gruppenfoto in Slano mit dem Team Roud LéiwenWobei die Meinung bzgl. der Autos im Team unterschiedlich ist. Wir hatten am Vorabend beim Bier mit Team 93 ausgemacht, dass wir für ein paar Kilometer auf dem Weg nach Dubrovnik die Autos tauschen. Und es ist wirklich erstaunlich wie leise ein Auto sein kann 🙂

Bei der Einfahrt in Dubrovnik saß wieder jeder in seinem Auto und wir suchten nach der Citroen-Werkstatt im Ort. Erstens, weil es die Tagesaufgabe aus dem Roadbook war. Und zweitens, weil Rafael am Vorabend beschlossen hatte, an der Schäfer-Ente ein Radlager zu tauschen. Leider ließ sich die Ringmutter am Radlager nicht lösen und sorgte so für einen Zwischenstop von knapp 5 Stunden.

Das Team der Citroen Werkstatt Andro Turčinović war wirklich super und durch die freundliche Hilfe von Frau Jozic (ADAC Kroatien) hätte eine benachbarte Metallwerkstatt die Ringmutter auch noch nachbauen können. Am Ende hat Rafael ein Werkzeug für die Entfernung der Mutter selbst geschweißt und damit den Übeltäter lösen können.

Rafael beim Radlagerwechsel

Von Dubrovnik ging es dann über Montenegro und den Kosovo nach Mazedonien. Statt Skopje war am Ende morgens um 2:30 Uhr Komanovo unser Tagesziel und wir haben sogar um die Zeit noch ein Hotel gefunden. Mit genau 666km waren wir gerade noch im Tageslimit.

Im Kosovo ist zu guter Letzt noch der Fahrzeugschein und die „Grüne Versicherungskarte“ der Brenscha abhanden gekommen. Mal schauen, ob wir ohne weiterkommen?

Ein anstrengender Tag!

Gruppenfoto vor Dubrovnik

 

 

Share

 Leave a Reply

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

(required)

(required)